Spread the love

Österreich: Austrofaschismus 1.0. 1933 – 1934 ist ein bemerkenswertes und komplexes Kapitel in der Geschichte Österreichs. Es war eine Zeit großer politischer Umwälzungen und Veränderungen, die das Land und seine Menschen tiefgreifend prägten.

Am 4.3.1933 wurde das Parlament ausgeschaltet, ein Ereignis, das als “Selbstausschaltung des Parlaments” bekannt ist. Dies geschah durch die Ausnutzung einer Geschäftsordnungskrise, die durch den Rücktritt der drei Präsidenten des Nationalrats ausgelöst wurde. Bundeskanzler Engelbert Dollfuß Christlich-Soziale Partei, nutzte diese Gelegenheit, um die parlamentarische Demokratie in Österreich zu beenden und eine autoritäre Regierung zu etablieren.

Am 1.5.1934 wurde die austrofaschistische Verfassung eingeführt, die auch als “Maiverfassung” bekannt ist. Diese Verfassung legte den rechtlichen Rahmen für den sogenannten “Ständestaat” fest, der auf dem Prinzip der berufsständischen Vertretung basierte und die politischen Parteien abschaffte. Gleichzeitig wurde ein Konkordat mit der katholischen Kirche unterzeichnet, das die Beziehungen zwischen dem Staat und der Kirche regelte und der Kirche weitreichende Rechte zusicherte.

Am 25.7..1934 kam es zu einem tragischen Ereignis, als Mitglieder der Illegalen SS Standarte 89 Bundeskanzler Dollfuß erschossen. Dieser Mord war Teil eines gescheiterten Putschversuchs der Nationalsozialisten, der als “Juliputsch” in die Geschichte eingegangen ist. Der Tod von Dollfuß führte zu einer weiteren Verschärfung der politischen Situation in Österreich und trug zur weiteren Stabilisierung des austrofaschistischen Regimes bei.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Jahre 1933 – 1934 eine Zeit großer politischer Veränderungen in Österreich waren. Die Ausschaltung des Parlaments, die Einführung der austrofaschistischen Verfassung und das Konkordat mit der katholischen Kirche sowie der Mord an Bundeskanzler Dollfuß sind wichtige Ereignisse, die das Land tiefgreifend prägten und die Weichen für die weitere Entwicklung zur Diktatur und zur freudigen Begrüßung der Mehrheit der Österreicher von Adolf Hitler im März 1938 führten.. NIEMALS WIEDER!