ÖSTERREICH WAR TÄTER im Nationalsozialismus – ÖSTERREICH IST CORONA TÄTER Jetzt

RapidKnowHow

Österreich hat seine austrofaschistischen und nationalsozialistischen Vergangenheit niemals aufgearbeitet sondern sich immer in der Opferrolle gesehen.

Die Österreicher waren eindeutig Gesinnungstäter, die mehrheitlich dem Regime gehrosam gedient haben und unvorstellbare Greueltaten als Alltagstäter und als psychopathische Grausamtäter vollbracht haben.

Die Kindeskinder der Austrofaschisten und Kellernazis haben nun wieder ihre Masken fallenlassen. Sie sind wieder Gesinnungs+, Alltags-und Grausamtäter, die in der CovidPandemie mit unverhältnismäßigen Maßnahmen wie Aushebelung der Verfassung, Einschränken der Freiheitsrechte. Verhetzung der Geimpften gegen die Ungeimpften, Maskenpflicht, Lockdowns, Testpflicht, G-Regelungen Impfzwang ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben. Der langfristige gesellschaftliche, wirtschaftliche und gesundheitliche Schaden ist enorm und nicht wieder gutzumachen!

Sie müssen und werden für ihre begangenen Strafen büßen. Sie müssen vor ein Covid-Tribunal

Die Postserie soll dazu die Evidenz und Begründung dokumentieren. Demokratie Jetzt!

Weitere Quellen

Opfer oder Täter? – NR über die Rolle Österreichs 1938 – Wiener Zeitung Online

Österreich als Opfer und Täter zugleich | NZZ

Opfer oder Täter | Rote Spuren

Opferthese – Wikipedia

Täter, Opfer, Widerstand – science.ORF.at