The 1-Hour Immune System Leader – How the Immune System Works

Vorbeugende Massnahmen, die uns im Alltag helfen können, das Immunsystem gesund zu erhalten: Mässiger Alkoholkonsum, nicht Rauchen, ausreichend Bewegung, insbesondere an der frischen Luft, und genügend Schlaf sind für ein gesundes Immunsystem sehr wichtig.

Eindringlinge verschlingen


Die Fresszellen zählen zu den Frontkämpfern des Immunsystems. Sobald sie einen Fremdkörper erkennen, der beispielsweise über die Haut oder Darm in den Körper gelangt ist, fressen sie ihn auf. So werden verschiedene Erreger wie Bakterien, Viren und Pilze in Schach gehalten. Wenn es aber zu viele Erreger sind, werden die Fresszellen damit nicht fertig und benötigen Hilfe.

VITAMIN D – Das Prinzip: Vitamin D aktiviert wichtige Zellen der Immunabwehr, die sogenannten Killerzellen, um bestimmte Krankheitserreger zu bekämpfen. Ist zu wenig Vitamin D vorhanden, so bleiben die Killerzellen im Ruhezustand und somit das Immunsystem weniger leistungsfähig
Lebensmittel: Hering, Lachs, Steinpilze, Haferflocken, Kartoffeln, Süßkartoffeln

Helfer alarmieren

Die Fresszellen zerlegen die Erreger und präsentieren auf ihrer Zelloberfläche Bruchstücke davon, die als Antigen bezeichnet werden. Sie dienen als eine Art Steckbrief, damit andere Kundschafter des Immunsystems wissen, welche Erreger die Fresszelle verschlungen hat. Bei einem erneuten Kontakt mit dem bereits bekannten Antigen kann die Abwehrreaktion dann viel schneller erfolgen. Wichtig sind dabei T-Zellen, die infizierte Zellen erkennen und zerstören.

VITAMIN E – Verstärkt die T- Zellbasierten Immunfunktionen erkennen , zerstören, B Zellen alarmieren
Lebensmittel: Süßkartoffel, Frische Heidelbeeren, Nüsse, Butter, Weizen, Tomaten, Eigelb, Huhn, Keimöl, Brot

Informationen weitergeben

Im Gegensatz zu den Fresszellen, die für alle Eindringlinge zuständig sind, erkennt jede T-Zelle immer nur ein bestimmtes Antigen. Nachdem sie das passende Antigen erkannt haben, alarmierten sie weitere Zellen des Immunsystems: die B-Zellen.

VITAMIN E – Verstärkt die T- Zellbasierten Immunfunktionen erkennen , zerstören, B Zellen alarmieren
Lebensmittel: Süßkartoffel, Frische Heidelbeeren, Nüsse, Butter, Weizen, Tomaten, Eigelb, Huhn, Keimöl, Brot

Antikörper produzieren

Die B-Zellen produzieren die genau zu den jeweiligen Erregern passenden Antikörper. Gelangt ein Krankheitserreger in den Körper, wandeln sich die B-Zellen in sogenannte Plasmazellen um. Diese regelrechten „Antikörperfabriken“ stellen in kurzer Zeit große Mengen an spezialisierten Antikörpern her und geben sie ins Blut ab. Diese lagern sich gezielt an die Fremdkörper an und zerstören sie.

VITAMIN A – Regt die Antikörper an. Trägt zum Funktionieren der Immunzellen, der Haut, der Schleimhäute und hindert Krankheitserreger daran in den Körper einzudringen
Lebensmittel: Seefisch, Eier, Milch, Karotten, Spinat, Brokkoli, Paprika

SCHUTZBARRIEREN GEGEN VIREN UND BAKTERIEN

WASSER – – 2l pro Tag: Der Stoffwechsel wird angeregt somit die körpereigene Abwehr auf Trab gehalten. Zum anderen werden die Schleimhäute, die eine Schutzbarriere gegen Keime und Schadstoffe sind, angeregt. Die Schleimhäute sind eine wichtige Schutzbarriere gegen Viren und Bakterien, damit diese nicht so leicht in den Körper eindringen können
Spurenelemente ZINK SELEN – Kampf gegen Keime. Fehlen diese Spurenelemente ist man anfälliger auf Infektionen
Lebensmittel: Fisch, Geflügel, Vollkornprodukte (Reis, Brot, Teigwaren)

STÄRKEN DES IMMUNSYSTEMS

Vorbeugende Massnahmen, die uns im Alltag helfen können, das Immunsystem gesund zu erhalten: Mässiger Alkoholkonsum, nicht Rauchen, ausreichend Bewegung, insbesondere an der frischen Luft, und genügend Schlaf sind für ein gesundes Immunsystem sehr wichtig.